Biene

Laut Duden [2] stammt der Begriff „Biene“ (Apidae) aus dem germanischen und ist bereits im 8. Jahrhundert n.Chr. im mittelhochdeutschen und althochdeutschen als bin(e) oder bini geläufig. Die alte niederländische Bezeichnung bij, das schwedische bi und das englische bee sind vermutlich damit verwandt. Dass die germanischen Bezeichnungen voneinander abweichen beruht wahrscheinlich darauf, dass die Biene als wichtiges Jagdtier nicht direkt beim Namen genannt werden sollte, um nicht gestört zu werden. Inzwischen bezeichnet „der Bien“ das Bienenvolk als Schwarm.

 

Weltweit sind etwa 20.000 bis 30.000 Bienenarten bekannt.​ Meist wird der Begriff "Biene" auf die für uns Menschen als Honigproduzent relevante Honigbiene reduziert. Dabei sind weltweit etwa 20.000 bis 30.000 Bienenarten bekannt [1], die sich in Farbe und Größe erstaunlich stark unterscheiden. Sie werden unter dem Begriff "Wildbienen" zusammengefasst. 

IMG_8613%25252520-%25252520bearbeitet_ed

[1] Kirsten Köppler (2002): Ressourcennutzung und Sammelverhalten verschiedener Unterarten der Honigbiene Apis mellifera L. Johann Wolfang Goethe-Universität, Frankfurt am Main. Biologie und Informatik.

[2] Vgl.: Dudenredaktion (Hg.) Duden: Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. Band 7, 5., neu bearbeitete Ausgabe. Dudenverlag Berlin Mannheim Zürich, 2014.

©BienenWerkSTADT